Deutsch
 

Studio Babelsberg AG veröffentlicht Geschäftszahlen 2017

Potsdam Babelsberg, Mittwoch 02. Mai 2018

Die Studio Babelsberg Gruppe hat das Geschäftsjahr 2017 mit einem Verlust in Höhe von 0,6 Mio. Euro nach Steuern (Vorjahr: Gewinn 1,3 Mio. Euro) abgeschlossen. Der Gesamtumsatz sank gegenüber 2016 von 72,1 Mio. Euro auf 45,5 Mio. Euro.

Das Ergebnis ist insbesondere auf die geringe Auslastung der Kernaktivitäten Studiovermietung, Produktionsdienstleistungen und Kulissenbau zurückzuführen. Studio Babelsberg war im Geschäftsjahr 2017 für die Vorbereitung und Umsetzung der Dreharbeiten von zwei internationalen TV-Serien verantwortlich: die zweite Staffel von BERLIN STATION und die erste Staffel von COUNTERPART. Es wurde jedoch keine große internationale Filmproduktion mit einem hohen Anteil an Studiodreharbeiten oder Kulissenbauten durchgeführt. Das negative Ergebnis konnte durch den Verkauf von zwei Grundstücken teilweise abgemildert werden.

Der Studio Babelsberg Konzern weist zum Bilanzstichtag am 31. Dezember 2017 ein Eigenkapital in Höhe von 29,9 Mio. Euro aus. Die Eigenkapitalquote liegt im Konzern bei 66 Prozent, auf AG-Ebene bei 71 Prozent.

Der Geschäftsbericht 2017 steht ab Ende Mai im Internet unter www.studiobabelsberg.com/ir zur Ansicht und zum Download zur Verfügung.

Ansprechpartner

Bianca Makarewicz

Leitung Unternehmens­kommunikation 
Fon: +49 331 / 721 21 33
Fax: +49 331 / 721 21 35
E-Mail vCard

 
© 2018 Studio Babelsberg AG, August-Bebel-Str. 26-53, D-14482 Potsdam